Sonstiges

Auf Ferien verzichten kann lebensgefährlich sein

Ein Deal von , 6. Okt. 2018 7.35 Uhr

Geahnt haben wir es eigentlich schon immer, aber jetzt ist es sogar wissenschaftlich belegt:


Wer mehr Ferien macht, lebt oft länger.


Nein, da wurden nicht einfach ein paar Leute von unserem Praktikanten in der Fussgängerzone befragt. Wir meinen eine richtige wissenschaftliche Langzeitstudie1 mit allem, was dazu gehört:

Finnische Forscher haben über 40 Jahre lang 1222 Männer mittleren Alters mit einem erhöhten Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen beobachtet. Die Teilnehmer wurden per Zufallsauswahl einer Testgruppe oder einer Kontrollgruppe zugeteilt. Die Testgruppe bekam regelmässig Ratschläge und Trainings für einen gesünderen Lebensstil. Wie erwartet führte dies zu einer Verbesserung des Herz-Kreislauf-Systems, aber kurioserweise war die Sterberate in der Testgruppe deutlich höher als in der Kontrollgruppe. Sie starben zwar an anderen Krankheiten und nicht an einem Herzinfarkt, aber sie waren ja trotzdem nicht weniger tot.

Der Schocker? Die Forscher bemerkten eine starke Korrelation zwischen der Anzahl von Ferientagen und der Lebenserwartung der Probanden der Testgruppe. Leute, die keinen oder nicht genug Ferien machten, arbeiteten im Durchschnitt mehr und schliefen weniger. Hinzu kam der Stress mit der Umstellung des Lebensstils, genau genommen Ernährung und Bewegung.

Insgesamt hatten Teilnehmer, die weniger als drei Wochen Ferien pro Jahr machten, ein erhöhtes Sterberisiko von saftigen 37 %.

Mit einem Cocktail am Pool zu chillen ist also auf die lange Sicht gesünder als vor dem Meeting noch schnell ins Fitnessstudio zu rennen. Na, wer hätte das gedacht?


Lebe länger und buche jetzt deine Ferien:

Suchen & Buchen

Auf Ferien verzichten kann lebensgefährlich sein