Ferienpiraten
Profile

Wir respektieren deine Privatsphäre

Wir nutzen Cookies, um deine Nutzererfahrung zu verbessern, dir persönlich auf dich zugeschnittene Inhalte liefern zu können und die Nutzung unserer App zu analysieren. Wenn du auf "alle akzeptieren" klickst, stimmst du dem zu und bist damit einverstanden, dass wir diese informationen mit Dritten austauschen und dass deine Daten in den USA verarbeitet werden könnten. Für weitere Informationen, lies bitte unsere .

Du kannst deine Einstellungen jederzeit anpassen. Wenn du ablehnst, werden wir nur die notwendigen Cookies verwenden und du kannt leider keine persönlich auf dich zugeschnittenen Inhalte bekommen. Um abzulehnen, .

Egypt, Marsa Alam

Lage in Nahost: Was Ägypten-Reisende wissen sollten

Wenn ihr demnächst eine Ägypten-Reise geplant habt, fragt ihr euch wahrscheinlich, wie es dort zurzeit aussieht. Daher hier ein kleiner Überblick von uns, der auf den Hinweisen des Auswärtigen Amts sowie Berichten von Kolleginnen vor Ort beruht.

Veröffentlicht von
Blackbeard·12.1.2024
Teilen

Allgemein ist die Sicherheitslage in Ägypten derzeit stabil und ruhig, bei einem Hotelurlaub am Roten Meer werden ihr keinerlei Veränderung zu vorherigen Reisen feststellen. Laut dem Auswärtigen Amt sollte man sich lediglich von Demonstrationen und größeren Menschenansammlungen fern halten, was in der Form bereits seit einigen Jahren gilt. Des Weiteren können, wie in vielen Ländern, terroristische Anschläge nicht ausgeschlossen werden.

Wie sieht es in den einzelnen Regionen aus?

🟢 Festlandküste am Roten Meer (z.B. Hurghada, El Gouna, El-Quseir, Marsa-Alam): Es gelten keine Warnungen oder Einschränkungen.

🟢 Kairo / Gizeh: Es gelten keine Warnungen oder Einschränkungen.

🟢 Nilkreuzfahrten: Es gelten keine Warnungen oder Einschränkungen.

🟢 Mittelmeer (z.B. Marsa Matruh, Alexandria): Es gelten keine Warnungen oder Einschränkungen.

🟡 Süden der Sinai-Halbinsel (Sharm El Sheikh, Dahab, Nuweiba): Hier rät das Auswärtige Amt derzeit von unbegleiteten, individuellen Ausflügen und Überlandfahrten ab.

🔴 Norden der Sinai-Halbinsel / ägyptisch-israelisches Grenzgebiet (außer Taba): Vor Reisen in diese Region warnt das Auswärtige Amt.

🔴 Entlegene Gebiete der Sahara: Für diese Gebiete gilt schon länger eine Reisewarnung, vor Reisen dorthin wird also gewarnt. Dies gilt vor allem für das Grenzgebiet zu Libyen und dem Sudan, welche aber ohnehin zu Sperrgebieten erklärt wurden.

Was bedeutet diese Hinweise?

Das Auswärtige Amt teilt seine Hinweise immer in drei Katrgorien ein:

  1. Reisehinweise = allgemeine Infos

  2. Sicherheitshinweise = besondere Risiken werden genannt

  3. (Teil-) Reisewarnung = akute Gefahr für Leib und Leben

Die Stufe 3 könnt ihr als Empfehlung des Auswärtigen Amtes der Bundesrepublik Deutschland verstehen, laut der ihr Reisen in ein bestimmtes Land oder ein bestimmtes Gebiet nicht unternehmen solltet oder sie abbrechen solltet, falls ihr bereits vor Ort seid, da die Reisesicherheit nicht gegeben ist.

Im Fall von Ägypten beschränken sich die Warnungen (wie ihr oben in der Auflistung in ROT seht) aber derzeit auf zwei Regionen, in die 99,9% aller Touristen ohnehin niemals reisen würden.

Für Reisende eher relevant ist der „Sicherheitshinweis“ (Stufe 2) für den Süd-Sinai. Dort wird von Überlandfahrten und individuellen Touren abgeraten. In dieser Region sind im Oktober 2023 auch zwei Flugkörper (mutmaßlich fehlgeleitete Drohnen) eingeschlagen, nämlich in Taba und Nuweiba.

Kann ich meinen Urlaub kostenlos stornieren, wenn ich nicht mehr nach Ägypten reisen möchte?

Dies könntet ihr nur dann, wenn für euer Reiseziel eine offizielle Reisewarnung gilt. Wie oben schon gesagt, ist das aber momentan für die typischen Touristenziele in Ägypten nicht der Fall.

Auch eine Reiserücktrittsversicherung hilft hier nichts, da diese nur eure persönlichen Risiken vor dem Reiseantritt absichert, wenn ihr also krank werdet oder einen Unfall habt.

Wenn ihr absolut gar nicht reisen möchtet, habt ihr im Grunde zwei Möglichkeiten:

  • Kostenpflichtig stornieren, d.h. ihr zahlt die fällige Storno-Gebühr. Storniert in diesem Fall am besten so früh wie möglich, da sie Stornokosten immer höher werden, je näher die Reise rückt.

  • Reiseveranstalter um Kulanz bitten: Möglicherweise lässt sich der Veranstalter auf eine Umbuchung auf ein späteres Datum oder ein anderes Reiseziel ein.

Unsere Kolleginnen vor Ort in Hurghada fühlen sich derzeit auf jeden Fall vor Ort wohl und stellen keine Veränderungen für Reisende fest.

Gibt es Änderungen bei Kreuzfahrten?

  • MSC Cruises hat das Winterprogramm der „Orchestra“ im Roten Meer sowie das Winterprogramm der „Sinfonia“ (hätte einen Aufenthalt im israelischen Haifa beinhaltet) abgesagt. Für andere MSC-Schiffe gibt es nur kleinere Änderungen der Reiserouten.

  • AIDA Cruises wird in diesem Jahr keine Häfen in Israel mehr ansteuern. Alternativ wird dann beispielsweise Zypern ins Programm genommen.

Egal wohin ihr reist, informiert euch vor der Reise bitte über euer Reiseziel und passt auf euch auf 💛