Ferienpiraten
Profile

Wir respektieren deine Privatsphäre

Wir nutzen Cookies, um deine Nutzererfahrung zu verbessern, dir pers√∂nlich auf dich zugeschnittene Inhalte liefern zu k√∂nnen und die Nutzung unserer App zu analysieren. Wenn du auf "alle akzeptieren" klickst, stimmst du dem zu und bist damit einverstanden, dass wir diese informationen mit Dritten austauschen und dass deine Daten in den USA verarbeitet werden k√∂nnten. F√ľr weitere Informationen, lies bitte unsere .

Du kannst deine Einstellungen jederzeit anpassen. Wenn du ablehnst, werden wir nur die notwendigen Cookies verwenden und du kannt leider keine persönlich auf dich zugeschnittenen Inhalte bekommen. Um abzulehnen, .

Alcohol, Bavaria, Beer

Wettbewerb: Menschen in Japan sollen mehr Alkohol trinken! ūüćĽ

Die japanische Regierung hat einen landesweiten Wettbewerb gestartet, in dem die √Ėffentlichkeit um Ideen gebeten wird, wie sie die j√ľngere Generation dazu bringen kann, mehr Alkohol zu trinken. Grund hierf√ľr ist, dass der Alkoholkonsum erheblich zur√ľckgegangen ist, was zu einer Senkung der Steuern gef√ľhrt hatūüćĽ

Veröffentlicht von
Lola·22.8.2022
Teilen

In Japan ist der Bierkonsum zwischen 2019 und 2020 um 20 % zur√ľckgegangen, wobei das Alkohol-Verkaufsvolumen auf weniger als 1,8 Mrd. Liter gesunken ist.

Um die j√ľngere Generation dazu zu animieren, mehr zu trinken, hat die japanische National Tax Agency (NTA) nun die Sake Viva!-Kampagne ins Leben gerufen! Hierbei sollen sich 20- bis 39-J√§hrige Ideen ausdenken, um die Popularit√§t von alkoholischen Getr√§nken zu steigern.

Die Kampagne l√§uft noch bis zum 9. September. Es werden neue Produkte und Designs, Verkaufsmethoden und auch M√∂glichkeiten, das Trinken zu Hause zu f√∂rdern, gesucht. Diejenigen, die es ins Finale schaffen, werden zur Gala-Preisverleihung am 10. November nach Tokio eingeladen. Die Gewinner-Idee wird dann durch das japanische Finanzamt zum Leben erweckt ūüôĆ

Eine Erkl√§rung f√ľr den R√ľckgang des allgemeinen Alkoholkonsums k√∂nnte sein, dass die Menschen w√§hrend der Pandemie in Japan gr√∂sstenteils von zu Hause aus gearbeitet haben und daher nicht mehr mit Kollegen und Kolleginnen trinken gegangen sind, um die Gesch√§ftsbeziehungen zu f√∂rdern.

Wir denken, dass das f√ľr uns Pirates auf jeden Fall eine Ausrede f√ľr einen Drink ist, oder?ūüćļ